Handball - Abbruch der Saison

Auch bei den Handballern wurde nun vom DHB und den Landesverbänden Nägel mit Köpfen gemacht und die seit dem 12.03 ausgesetzte Saison abgebrochen. Für die Berechnung der Tabellen hat man sich an einem Norwegischen Modell versucht, welches die Anzahl der Pluspunkte durch die Anzahl der Spiele teilt und mit 100 multipliziert einen Punktekoeffizienten ergibt nachdem die Platzierungen ermittelt werden.

Bei den Herren 1 bleibt platztechnisch alles beim alten. Die Mannen von Gerrit Irion und Philipp Tschürtz belegen den 5.Platz der laut der Durchführungsbestimmungen für diese Saison den Aufstieg in die neu geschaffene Verbandsliga ermöglicht. Hier wird mit Spannung die Entscheidung des HVW erwartet wie die Württembergliga und Verbandsliga aufgestellt werden und wie die Staffeleinteilung aussehen wird. Wenn die Durchführungsbestimmung herangezogen wird so wird man voraussichtlich mit zwei 14er Staffeln an den Start gehen. Das Team um Kapitän Bender bruachte etwas Anlauf um in die Saison zu kommen, bis zur Winterpause war man aber wieder in Schlagdistanz. Mit Heiko Michy bekam man erst kurz vor Weihnachten wieder einen Schlüsselspieler für Mittelblock und Kreis hinzu, bis dahin ackerte und rackerte Lucas Hochwimmer hier als 1-Mann-Abrissbirne. Leider mussten dann zwei Ausfälle hingenommen werden die nicht so ohne weiteres zu kompensieren waren. Mit Jonas Gassner und Marvin Korpics fielen die beiden "jüngeren" Hoffnungsträger im Rückraum aus, was von der alten Garde nicht in jedem Spiel aufgefangen werden konnte. Mit Tom Kizler hat sich hier aber jemand nachdrücklich für die neue Saison auf die Karte gespielt. Die Mannschaft bleibt stand jetzt komplett zusammen und hat mit Max Ernst einen Rückkehrer in den Kasten der Käsbergjäger. Mit 2-3 Spielern ist man noch im Austausch für die kommende Saison und wenn hier die Ligenzugehörigkeit abschließend geklärt ist wird auch hier sicher noch etwas Bewegung rein kommen

Auch bei den Damen ändert sich an der Platzierung nichts mehr und die Frauen um Coach Mark Eisele belegen einen hervorragenden dritten Platz mit nur einem Punkt Rückstand auf Platz 2. Auch der 3 Platz könnte zum Aufstieg in die Landesliga berechtigen, da aus 8 Bezirken insgesamt bis zu 21 Aufsteiger benötigt werden und der HVW von Relegationsspielen absehen wird. Innerhalb der Saison konnte beobachtet werden, wie die Jungen immer mehr Verantwortung übernommen haben und über eine sichere Abwehr und einer der besten Torhüterinnen im Bezirk, es keinem Gegner leicht gemacht wurde etwas zählbares mitzunehmen. Mit einem guten Mix aus Erfahrung und Potential ist die Mannschaft gut gerüstet die kommenden Herausforderungen anzugehen. Ebenfalls für die kommende Runde ist man in Gesprächen ob man für die Landesliga noch die ein oder andere Verstärkung in das Team integriert.

Die Herren 2 belegen, nach Spielzeiten im Tabellenkeller, in der ersten Saison unter Bodo Kizler einen respektablen 6. Platz. Mit ausgeglichenem Punktekonto und dem ein oder anderen Ausrufezeichen gegen Top-Mannschaften zeigt hier die Entwicklung klar nach oben. Das junge Team mit aufstrebenden Spielern wie Lars Hutter, Fabian Kizler, Timo Zaoral und Leon Kienzle stabilisierte sich zusehends im Laufe der Saison. Mit Fabian und Timo Kraft und "Hotte" Hochwimmer sowie den arrivierten Kräften, führte der Mix aus Jugend und Erfahrung zu einem Leistungssprung den man in der kommenden Saison verfestigen möchte.

Nach der Gründung einer zweiten Damenmannschaft konnten auch hier Erfolge verzeichnet werden. Vor allem die vielen jungen Spielerinnen konnte sich hier auf Erwachsenen-Niveau erste Meriten verdienen. Das Team von Laura Kizler etablierte sich schnell in der Kreisliga A und hat mit einer Top-3 Platzierung die Erwartungen an das Team eindeutig erfüllt. Hier hofft man für die Zukunft auf eine weitere Stabilisierung des Teams, viel Einsatzzeiten für junge Spielerinnen und dass sich die Damen 2 als Sprungbrett für das Damenteam in Landes- oder Bezirksliga etablieren. Hier hilft auch sicher noch die ein oder andere erfahrene Spielerin dieses Ziel nachhaltig zu erreichen.

Zusammenfassend war diese verkürzte, sureal zu Ende gegangene Saison, für den TV Mundelsheim äusserst erfolgreich. Mit der Ligeneinteilung, die Anfang Mai erwartet wird, stehen noch 2 potentielle Aufstiege aus. Die Damen würden erstmals in der Vereinsgeschichte auf Verbandsebene spielen. Die Herren würden mit ihrem Aufstieg in die 2. höchste Verbandsebene aufsteigen  und sich mit Mannschaften wie Bietigheim II, Oppenweiler II, Weinstadt, Sindelfingen, Remshalden, Kornwestheim, Flein , Oeffingen und Ditzingen in ausnahmslos spannenden Begegnungen duellieren. Wann die Saison 2020/21 allerdings anfängt und wann mit einer Vorbereitung begonnen werden kann steht noch in den Sternen. Hier müssen die Entwicklungen in den nächsten Wochen abgewartet werden.

Der TV Mundelsheim hofft darauf, Sie bald wieder alle gesund und munter in der Käsberghölle willkommen heißen zu können, mit spannenden Handballspielen, herzlichem Miteinander und unserem Beitrag zu etwas Normalität in unser aller Alltag.

BLEIBEN SIE GESUND UND DEM TV Mundelsheim VERBUNDEN

© 2019 Turnverein Mundelsheim e. V.