Handball – Saison 21/22 beendet

Nun ist auch die Saison 2021/22 in den Büchern. Eine turbulente Saison, aber wenigstens eine Saison die von Anfang bis Ende gespielt wurde. Hier muss man schon in den Sommer 2019 zurück um eine ähnlich vollständige Saison zu finden, nachdem 2020 und 2021 Corona zum Opfer fielen. Die Saison hatte Ihre Höhen und Tiefen aber es war zu jeder Zeit zu spüren, dass Handball in Mundelsheim wieder an Fahrt aufnimmt.

Die Herren 1 spielten eine überragende Saison in der Landesliga und waren bis zum letzten Spieltag im Meisterschaftsrennen dabei. Die jünger werdende Truppe der Coaches Irion/Tschürtz hat sich zu einer Spitzenmannschaft entwickelt und musste sich am Ende nur dem Zwangsabsteiger aus der Oberliga aus Neckarsulm beugen. Hier wird zur kommenden Saison eine weitere Verjüngung der Truppe durchgeführt und der Angriff auf die Meisterschaft bleibt das erklärte Ziel. Wenn die Mannschaft noch stabiler wird und die neuen Gesichter sich schnell einfügen ist hier durchaus ein gewichtiges Wörtchen mitzureden.

Auch die Herren 2 machten ihre Sache sehr gut. Mit neuem Trainer-Team und vielen bekannten Gesichtern die punktuell mit neuen Spielern ergänzt wurden, startetet man mit etwas Anlaufschwierigkeiten in die Runde. Bekam dann aber schnell die Kurve und konnte einen Lauf starten der bis an die Aufstiegsränge führte. Nach der Winterpause allerdings kam etwas überraschend ein Einbruch der die Mannschaft am Ende auf die Plätze 5 oder 6 zurückwerfen wird. Nichtsdestotrotz hat die Mannschaft einen Schritt in die richtige Richtung gemacht. Die Jungen übernehmen immer mehr Verantwortung und die arrivierten halten den Kahn auf Kurs. Mit Tim Helber und Lars Hutter haben auch zwei Spieler immer wieder den Sprung in die erste Herrenmannschaft geschafft. Hier gilt es im Training und Spiel noch an der Konstanz zu feilen um auch dauerhaft den Sprung zu schaffen. Auch Colin Höcht hat hier immer wieder seinen Fuss in der Türe zur Ersten. Dorthin wollen wir auch Leon Kienzle bringen, welcher einen gewaltigen Schritt gemacht hat und der beste Kreisläufer der gesamten Liga war. Mit weiteren nachrückenden Jugendspielern werden die Coaches Hruska/Matic weiter an den individuellen Fähigkeiten feilen, ein schlagkräftiges Team aufstellen und so vielen Spielern wie möglich den Anschluss an die Erste ermöglichen.

Nach dem historischen Aufstieg der Frauen 1 in die Landesliga 2019/2020 war klar, dass hier oben ein anderer Wind wehen wird als auf Bezirksebene. Ohne externe Neuzugänge ein doppelt schweres Unterfangen, welches aber dennoch voller Vorfreude angegangen wurde. Schnell wurde klar dass die Kirschen in der Landesliga etwas zu hoch hängen für die Mädels, die aber nie aufsteckten und mit 2 tollen Siegen gegen Ludwigsburg auch ihre Erfolgserlebnisse feiern durften. So auch weitere Spiele in denen man die Top-Clubs am Rande einer Niederlage hatte, wie das Spiel gegen Meister HSG Heilbronn welches unglücklich mit 24:26 denkbar knapp war. Leider konnte man über die Runde hinweg personell nicht aus dem Vollen schöpfen, um über die gesamte Spielzeit konkurrenzfähig zu sein. Angekommen in der Liga ist man dennoch zur Rückrunde. Die Spiele wurden deutlich enger und knapper. Oft fehlte aber auch etwas Cleverness und Erfahrung um dann die Punkte mitzunehmen. In der neuen Saison steht ein Umbruch an, viele Spielerinnen haben sich auf die Zettel von namhaften Konkurrenten gespielt und werden sich in der neuen Saison in der Fremde beweisen. Die bereits begonnene Integration der Frauen 2 nimmt nun gehörig an Fahrt auf, da es künftig nur noch eine Frauenmannschaft in Mundelsheim gibt welche in der Bezirksliga angreifen wird. Auch auf dem Trainerstuhl wird es eine Änderung geben. Mark Eisele wird hier in der kommenden Saison nicht mehr an der Seitenlinie stehen, sondern „nur“ noch seinen vielen anderen Aufgaben beim TV Mundelsheim nachgehen. Auch Co Trainer Milan Auracher wird kürzer treten und nur noch punktuell zur Verfügung stehen. Mit Stefan Knapp konnte hier ein ausgewiesener Experte des Frauenhandballs im Kreis gewonnen werden, die neu zusammengestellte Mannschaft unter seine Fittiche zu nehmen und an den alten Erfolgen anzuknüpfen. Mit Armin Kizler bleibt ein Urgestein des TV Mundelsheim an seiner Seite um sich um die Torhüter zu kümmern. Wir danken Mark und Milan ganz herzlich und freuen uns auf Stefan und wünschen ihm viel Erfolg.

Nicht nur bei den Aktiven stehen Umbrüche an, auch bei der Jugend wird es einschneidende Veränderungen geben. Nach fast 15 Jahren als Jugendleiter, geht Andreas Schaaf hier in den verdienten Unruhestand. Unermüdlich für seine Jugendtrainer und Jugendmannschaften im Einsatz, teils über die Belastungsgrenzen hinaus, hat Andreas die Erfolge der letzten Jahre maßgeblich ermöglicht. Ein kleiner 3.400-Seelen-Ort konkurriert seit Jahren im Damen und Herren-Bereich mindestens auf höchster Bezirksebene wenn nicht sogar in der Württemberg-Liga mit ganz anderen Kalibern von Gemeinden und Städten mit anderen Möglichkeiten. Trotzdem hat es der TV Mundelsheim geschafft sich hier zu etablieren und dies vorallem aufgrund seiner Jugendarbeit. Hier kann man es Andreas nicht hoch genug anrechnen was aus den Möglichkeiten in Mundelsheim geschaffen wurde und über 15 Jahre lang aufrecht erhalten wurde. Vielen Dank Andreas.
Nun steht auch hier eine Zäsur an, aufgrund von einbrechenden Geburtenjahrgängen hat der TV Mundelsheim in diesem Jahr nur zwei Mannschaften über der D-Jugend besetzen können. Mit jeweils zwei D-Jugenden und E-Jugenden sowie Minimannschaften kommen so 7 Jugendmannschaften zusammen. Ein guter Zeitpunkt die Jugendarbeit in neue Hände zu übergeben und mit den jetzt anziehenden Geburtenzahlen in Mundelsheim eine weitere Ära zu prägen. Mit Timo Kraft hat man hier den genau richtigen dafür gefunden. Ein Mundelsheimer Urgestein durchlief alle Jugendmannschaften des TV Mundelsheim und spielte Jahrelang in den aktiven Mannschaften, kennt den Verein und sein Mundelsheim aus dem FF und packt mit neuen frischen Ideen an. Ihm zur Seite bei dieser durchaus schwierigen Aufgabe steht weiterhin Claudia Urban und neu Fabian Kizler als seine beiden Stellvertreter. Diese drei und das Team dahinter nehmen sich nun der Herausforderung Jugend an. Hier brauchen wir beim TV Mundelsheim auch Ihre Unterstützung, um weiterhin Handball auf diesem Niveau für Kinder aller Altersklassen anbieten zu können braucht es Trainer, Betreuer, Schiedsrichter, Hallendienstler, Auswärtsspielfahrer und und und kurzum ehrenamtliches Engagement. Ohne dieses Engagement sind über kurz oder lang die Vereine dem Untergang geweiht und das Angebot an Freizeitaktivitäten wird sich zwangsläufig verringern und auf reine Bezahlangebote reduzieren und ein Freizeit-Mannschaftssport sich so nicht mehr realisieren lassen. Deswegen der Appell an alle die sich vorstellen können sich hier beim TV Mundelsheim einzubringen sich zu melden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Oder uns einfach in der Halle, auf den Festen, im Flecka anzusprechen.

Voller Vorfreude arbeitet der TV Mundelsheim nun auf die Saison 2022/23 hin und hofft Euch bald in der Halle begrüßen zu dürfen.

© 2021 Turnverein Mundelsheim e. V.