Außer Spesen nichts gewesen

von Bernd Gombold - April 2020

KURZINFO:

Bei Familie Müller herrscht Aufbruch-Chaos, denn alle Familienmitglieder stehen kurz vor einer Reise. Mutter Elisabeth fährt zur Kur. Tochter Sabrina will mit ihrem neuen Freund zu einer Rucksacktour nach Tibet aufbrechen und Opa Gustav muss an einer Seniorenwallfahrt teilnehmen.

Vater Gottfried packt die Tasche für eine berufliche Fortbildung, hat sich aber dummerweise sein Bein verstaucht. Elisabeth zögert deshalb, die Kur überhaupt anzutreten, doch ihr Mann setzt alles daran, dass alle Familienmitglieder wie geplant verreisen. Das hat auch seinen Grund. Gottfried will sich in der "sturmfreien Zeit" mit Natascha aus dem zwielichtigen Gewerbe vergnügen. Doch Gottfrieds Vorbereitungen werden von der aufdringlichen Nachbarin Henneliese durchkreuzt, und andauernd klingelt Martin, der sympathische Paketbote, und bringt Pakete mit kompromittierendem Inhalt. Der Opa schützt seine Reise ebenfalls nur vor, um die sturmfreie Bude für ein Gelage mit seinem Freund Max zu nutzen. Elisabeths Mutter, zum Blumengießen bestellt, fällt angesichts dessen, was sie vorfindet, in Ohnmacht. Und Elisabeth kommt auch wieder nach Hause, sie will sich daheim von einem charmanten Heiler behandeln lassen. So herrscht das blanke Chaos, weil keiner wie geplant verreist ist und jeder versucht, durch wilde Geschichten sein "kleines Geheimnis" zu vertuschen. Am Ende stellt sich heraus, dass Yogi und Natascha Betrüger sind. Und Tochter Sabrina? Sie erteilt ihren Eltern eine heilsame Lektion und kommt zum Schluss mit dem Paketboten Martin zusammen.

Darsteller  
Joul (Manfred Michel) Gottfried
rechthaberisch, dominant, gerissen, sehr von sich überzeugt; glaubt, alles im Griff zu haben, 50 Jahre
Diana Jeschonek Elisabeth
seine Frau, besorgt um ihn, ausgleichend, beschwichtigend, gutmütig, leichtgläubig, 50 Jahre
Elena Wörner Sabrina
deren Tochter, etwas naiv, trotzig, ca. 20-30 Jahre
Bodo Kizler Yogi
Freund von Sabrina; esoterisch angehaucht und gekleidet, angeblicher Therapeut mit Heilkräften, Schleimer, falsch, verschlagen, Betrüger, ca. 30-40 Jahre
Werner Hamann Gustav
Gottfrieds Vater, sympathische Figur, gewieft, schlagfertig, Nörgler, immer zu einem Streich aufgelegt, nicht sehr auf Sauberkeit bedacht, dementsprechend sein Äußeres, 70 Jahre
Jürgen Wörner Max
Freund von Gustav, Schlitzohr, 60-70 Jahre
Bärbel Hebbel Frida
Elisabeths Mutter, dominant, neugierig, aufdringlich, altmodisch gekleidet, 70 Jahre
Claudia von Neuenstein Natascha
aus dem zwielichtigen Gewerbe, spricht gebrochen, gibt sich als Russin aus, temperamentvoll, hübsch, aufreizend gekleidet, gerissen, Betrügerin, ca. 30 Jahre
Uwe Engelhardt Martin
Paketzusteller, sympathisch, frech, nicht auf den Mund gefallen, 30 Jahre
Sandra Hamann Henneliese
Nachbarin, neugierig, redet gerne, etwas einfältig und leichtgläubig, altmodisch gekleidet, altbackene Erscheinung, 60 Jahre

© 2019 Turnverein Mundelsheim e. V.