Herren II - Klarer Auswärtssieg in Hoheneck

KSV Hoheneck : TV Mundelsheim II 3:9

Großer Jubel herrschte am Sonntagvormittag bei den Gästen vom TV Mundelsheim II, als Markus Veigel sein Einzel gewinnen und damit den 9:3-Sieg beim Gastgeber KSV Hoheneck perfekt machte. Eine gute Leistung zeigten an diesem Tag Feret und Veigel, die ihre Einzel und auch ihr jeweiliges Doppel siegreich gestalteten. In ihrem 4. Saisonspiel waren die Gastgeber vom KSV Hoheneck ersatzgeschwächt angetreten und taten sich vielleicht auch deshalb gegen die Gäste schwer. Das Spiel war nach insgesamt rund 3 Stunden beendet. Auch die Zahl von 8 Fünf-Satz- Spielen zeugt von großem Kampf.

Zum Auftakt des Mannschaftkampfes standen sich zunächst die Eröffnungsdoppel der Teams gegenüber. Hin und her schaukelte das Match zwischen Seidl / Koczan und Feret / Sabo, bevor das 2:3 feststand. Das war eine ganz schön enge Kiste! Bis in den Fünften ging die Partie zwischen Pysiewicz / Weiler und Raynoschek / Trinkner, die Pysiewicz / Weiler letztendlich mit 3:2 für sich entscheiden konnten. Extrem ausgeglichen war hierbei der fünfte Satz, der mit nur zwei Bällen Vorsprung für Pysiewicz / Weiler zu Ende ging. Notz / Kümper gegen Veigel / Veigel hieß die nächste Partie und der Start verhieß Gutes für die Gastgeber. Am Ende stand jedoch eine Vier-Satz- Niederlage auf dem Spielberichtsbogen. Die Anzeigetafel zeigte nach den Eingangsdoppeln ein 1:2.

Weiter ging es anschließend mit den Einzeln. Nach einem Erfolg für Holger Seidl sah es in dem anhand der TTR-Werte als ausgeglichen eingeschätzten Match kurzzeitig aus, doch konnte er eine 2: 0-Satzführung gegen Sylvain Feret letztlich nicht ins Ziel bringen. Karsten Pysiewicz konnte einen Punkt für die Mannschaft beitragen und ließ Thorald Raynoschek beim aufgrund der TTR-Werte im Vorfeld nicht zu erwartenden Sieg von 3:1 nicht voll zur Entfaltung kommen. Extrem eng wurde es in der Gesamtbetrachtung dieses Matches am Ende also nicht. Kurz später war dann das mittlere Paarkreuz bei einem Spielstand von 2:3 an der Reihe. Im folgenden Match gingen die Sätze zwei bis vier an die Gäste, so dass Thomas Koczan über die 1:3-Niederlage gegen Roland Sabo hinweggetröstet werden musste. Unglücklich war Dirk Notz in der Begegnung gegen Markus Veigel, die der Gast letztlich im Entscheidungssatz gewann und somit einen Punkt auf der Habenseite verbuchte. Bevor sich dann wenig später das untere Paarkreuz duellierte, hatte das Spiel zu diesem Zeitpunkt einen Zwischenstand von 2:5. Mit einem Sieg im finalen fünften Satz ging die Partie am Nachbartisch zu Ende. Nils Kümper gewann gegen Jonas Veigel mit 3:2. Der Krimi, spannender als jeder Tatort, war somit entschieden. Ein ordentliches Stück Gegenwehr konnte daraufhin Harald Weiler beim 2:3 gegen Uwe Trinkner leisten. Am Ende verlor er das im Vorfeld anhand der TTR- Werte als umkämpft eingeschätzte Match jedoch knapp. Der finale Durchgang endete hierbei im Übrigen mit nur zwei Punkten Unterschied. Vor dem Duell der Einser stand es mittlerweile 3:6.

Lange umkämpft war die Partie zwischen Holger Seidl und Thorald Raynoschek, ehe sich der Gastspieler mit 3:2 durchsetzte. Betrübt über seine 2:3-Niederlage gegen Sylvain Feret war am Nachbartisch Karsten Pysiewicz, obwohl er alles gegeben hatte. Somit gelang es ihm nicht, die im Vorfeld als in etwa 50:50-Begegnung eingeschätzte Partie zu seinen Gunsten zu entscheiden. Bemerkenswert war der Verlauf des Entscheidungssatzes, der mit nur zwei Punkten Vorsprung endete. Auch wenn zwischendurch Hoffnung aufkam, konnte Thomas Koczan seinem Gegner Markus Veigel letztlich beim 7:11, 7:11, 11:8, 6:11 nicht gefährlich werden. Mit dem letzten Match des Tages war der deutliche Erfolg der Gastmannschaft damit final eingetütet.

Nach diesem Ergebnis wird der TVM Rückenwind ins nächste Spiel am 25.11.2022 gegen den TSV Bietigheim II mitnehmen.

© 2021 Turnverein Mundelsheim e. V.